Francois Giroux | Gitarre
© Axel Lambrette 2016

Francois Giroux

Francois wurde 1980 in Québec, Kanada, geboren und kam schon früh mit der Musik in Berührung.
 
Nach dem Abitur  begann er ein Jazz-Studium an der Universität Laval in Québec . In dieser Zeit entdecktet er Django Reinhardt, Genie des Gitarrenjazz und Gypsy-Swings, dessen Musik schnell zu einer großen Leidenschaft wurde und großen Einfluss auf ihn ausübte.
 
Während seines Studiums verschlug es ihn nach Berlin, wo er ein Jahr an der Universität der Künste studierte. Nach Abschluss seines Studiums entschied er sich 2012, dauerhaft in Berlin zu leben, wo er bis heute als Berufsmusiker und Musiklehrer arbeitet. Er spielt hauptsächtlich mit seiner Band Chat Noir, aber auch mit weiteren Besetzungen.
 
 
 
 
Amadeus Chiodi | Saxophon
© Axel Lambrette 2016

Amadeus Chiodi

Amadeus Chiodi verliess seine Heimatinsel Korsika um am Konservatorium von Amsterdam Jazz Saxofon zu studieren.

2010 zog er nach Berlin um sein Studium am Jazz-Institut-Berlin fortzusetzen. Dort lernte er den Gitarristen François Giroux kennen, mit dem er im selben Jahr die Band Chat Noir gründete.
 
Neben Chat Noir spielt Amadeus in vielen anderen Bands in verschiedensten Stilen und Besetzungen, unter anderem bei Eißzeit (deutscher Electro-Pop) und bei Elektra´s Soul Experience (Soul/Pop), beides Projekte der Sängerin Elise Eißmann.

 
 
Christian Fischer | Kontrabass

Christian Fischer

Christian ist das Feinste vom Feinen. Sein Spiel ist immer geschmackvoll. Wenn er dabei ist, wird es auf jeden Fall schön romantisch und swingig.
 
Als Bassist ist er in verschiedenen Jazzformationen, Bands und klassischen Ensembles bereits seit langer Zeit tätig. Seine Faszination gilt insbesondere dem Kontrabass der improvisierten Musik. Er hat von 2007 bis 2012 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, der Universität der Künste Berlin sowie der Sibelius-Akademie in Helsinki studiert. Künstlerisch ist er live und im Studio sowie als Komponist deutschlandweit aktiv.

Lucas Temming

Der 1991 geborene Multi-Instrumentalist Lucas Temming interessierte sich nach einer soliden klassischen Ausbildung (Preisträger „Jugend musiziert“ 2004) im Laufe seiner Jugend mehr und mehr für den frühen Jazz der 30er und 40er Jahre.

Die ungebrochene Faszination für diese Musik, die ihm erlaubte, seine Freigeistigkeit musikalisch auszudrücken, mündete in der Aufnahme eines Studiums an der Universität der Künste in Berlin, an der er unter anderem bei der renommierten Pianistin und Komponistin Julia Hülsmann Unterricht nahm. In diesen Jahren entfaltete sich seine Musikalität weiter und er trat bis zu 60-mal im Jahr mit seinen Projekten im In- und Ausland auf.

Lucas Temming ist stets daran interessiert, aus den jeweiligen
Instrumentierungen neue Möglichkeiten zu schöpfen, so dass er heute in den unterschiedlichsten Kombinationen auftritt und die einzelnen Instrumente stets als Arrangeur und Leader in jeder Besetzung optimal zur Geltung zu bringen weiß.


Thomas Dekas | Gitarre

Thomas Dekas

Thomas Dekas, geboren 1989, ist ein Gypsy Jazz Gitarrist und Musiklehrer aus Südtirol (I). Mit 17 Jahren entdeckte er seine Passion für die Musik von Django Reinhardt und brachte sich das Gitarrenspiel im diesem Stil autodidakt bei.
 
Seit 2013 wohnhaft in Berlin, spielt er mit unterschiedlichen Projekten regelmäßig im In- und Ausland Konzerte und ist als Live- und Studiomusiker festes Bestandteil der Berliner Swing-Musik Szene.
Laurent Humeau | Klarinett

Laurent Humeau

Laurent Humeau von der Elfenbeinküste ist ein junger dynamischer Musiker, der viele Instrumente beherrscht und an den unterschiedlichsten Musik- projekten beteiligt ist. Vom Jazz Manouche und Balkan bis zum Dixieland präsentierte er sein künsterliches Profil.

Er wechselt von rasanten Gitarrensoli à la Django Reinhardt zum Sopransaxophon, zum Swing und zu Balkanrythmen und ist mit seiner künstlerischen Vielseitigkeit zu einem nicht mehr weg zu denkenden Element des Ensembles geworden.
Hauke Renken | Vibraphon
© Axel Lambrette 2016

Hauke Renken

Hauke Renken wurde in Varel, Friesland geboren und ist in einer musikalischen Familie unter ständigem Musikeinfluss aufgewachsen.
 
Hauke Renken erhielt im Alter von sechs Jahren seinen ersten Instrumentalunterricht an der Violine. Dieser hielt sechs Jahre lang an, bis er schließlich in ein Percussion Ensemble der Musikschule Friesland gelang. Dadurch wuchs das Interesse an der Musik immer mehr, vor allen Dingen an den sogenannten Stabspielen oder Mallet-Instrumenten. Nebenbei erlernte er autodidaktisch mehrere andere Instrumente wie z.B. Piano, Drums, Gitarre und Bass.
 
Nach dieser klassischen Ausbildung im Schlagwerk mit Schwerpunkt Vibraphon wechselte er 2011 zu Deutschlands renommiertestem Jazz Vibraphonisten Prof. Florian Poser. Daraus folgte der Beginn des Jazz Vibraphon Studiums unter Prof. Florian Poser in Bremen (2012-2013) und unter Prof. David Friedman in Berlin (seit 2013).
 
Hauke Renken wirkt heute in verschieden Duo-, Trio- oder Band Formationen mit und ist auch als Solist und Komponist tätig.